The Zero Theorem

Am Montag hatte der neue Film von Terry Gilliam Premiere in Venedig. Wie schon mit Brazil will Gilliam damit ein futuristisches Bild zeigen, aber tatsächlich das Heute darstellen. Dazu hat er Christopher Waltz die Haare abrasiert und in eine bunte Welt geworfen. Bis jetzt musste man sich die zu erwartende Großtat aus den veröffentlichten Bildern extrahieren, doch nun steht das erste Bewegtbildmaterial im Netz.

Der Ausschnitt zeigt den von Waltz dargestellten Charakter auf dem Weg zum Bus, in einer Welt in der einem die persönlichen Werbebotschaften an der Wand verfolgen. Der kahle Kopf des Protagonisten droht in einem langen schwarzen Mantel zu verschwinden, wie der Mensch selbst schon in der ersten Sekunde aus dem Blickfeld des Zuschauers verschwindet. Wie sich das für Filme dieser Art gehört werden Werbeschilder und -filme gezeigt, die die Situation des Lebens erläutern sollen. Gleichzeitig hat man sofort die Erkenntnis gewonnen, dass mit all den Farben die Trostlosigkeit überdeckt werden soll, in der man in dieser Welt leben muss. Doch wenn man Gilliams Ansatz folgt ist das ja unser Leben. Unterstrichen wird das durch die Positionierung von Elektroautos eines französischen Autobauers, die es tatsächlich heute schon zu kaufen gibt. Wir sind also gar nicht so weit entfernt. Die Welt wird sich ändern. Vermutlich schon in den nächsten Wochen, wenn wir aus allen Ecken und von jeder Häuserwand einen Spruch hören werden, der am meisten aus diesem kurzen Ausschnitt heraussticht: “The Church of Batman the Redeemer Needs You!”


Direktlink Erster Clip aus The Zero Theorem